Waldorfkindergarten in Reutlingen

Der Waldorfkindergarten der Freien Georgenschule Reutlingen besteht seit 1960. Er hat mittlerweile vier Gruppen und befindet sich in der Nähe vom Volkspark.
Die Öffnungszeiten sind
Montag bis Freitag von 07.15 Uhr bis 13.15 Uhr (sog. verlängerte Öffnungszeiten)
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 07.15 Uhr bis 16.30 Uhr (Ganztagesgruppe)
Bis auf 30 Schließtage ist der Kindergarten ganzjährig geöffnet

Der Waldorfkindergarten arbeitet auf der menschenkundlichen Grundlage der von Rudolf Steiner entwickelten Waldorfpädagogik. Sie arbeitet nach einem psychologisch / physiologischen Menschenverständnis und wendet methodisch / didaktische Grundkenntnisse und Fertigkeiten für die erziehende Tätigkeit im Kindesalter von (3-6 Jahre) an.

Sie ermöglicht ein differenziertes künstlerisches Erüben von kreativen Fähigkeiten und sozialen Fertigkeiten. Das Grundprinzip der Pädagogik ist das nachahmende Lernen, das sich durch die liebevolle Vorbild gebende Tätigkeit des Erwachsenen individuell entfaltet.

Die Waldorfpädagogik vermeidet den autoritären beziehungsweise laissez-faire Erziehungsstil. Diese Erziehungskunst wirkt im Aufbau einer guten Beziehung und im Verständnis der kindlichen Seele. Sie lässt das Kind mit all seinen Sinnen im freien Spiel sich ganz in das Tätigsein hingeben und vielseitig bewegen. Das freie Spiel wird zur Grundlage wahrer Herzensbildung. Das Kind entwickelt Ideenreichtum, Phantasie und Freude am Tun und unterstützt die Organausbildung in gesunder Weise. In der gemeinsamen Frühstückszubereitung und bei der Mithilfe der Raumpflege erfahren die Kinder die an das Leben gebundene Tätigkeiten.

Im rhythmischen Reigen und Kreisspielen erfahren die Kinder eine gestaltete, geführte Bewegung und Sprache (jahreszeitliche Sprüche, Reime und Lieder).

In all diesen Betätigungen legen wir wert auf die Pflege der Basalsinne. Das Angebot von Puppenspielen, Geschichten und Märchen wirkt gesundend auf die seelische Entwicklung des Kindes. Die im Jahreslauf ausgerichteten Jahreszeiten¬feste werden auf der Kindheitsebene gepflegt.

Gerda Gugel-Platz